Forscherklasse

„Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will.“ (Galileo Galilei)

Nach diesem Motto ist an unserer Schule im Schuljahr 2020/2021 die Forscherklasse gestartet.

In dieser Profilklasse bekommen Schülerinnen und Schüler bereits in der fünften und sechsten Jahrgangsstufe die Gelegenheit, tiefer in die Naturwissenschaften einzutauchen und ihre Neugier zu stillen. In jeweils zehnwöchigen Blöcken haben die jungen Forscherinnen und Forscher der fünften Jahrgangsstufe eine Doppelstunde Forschen, in denen biologische, chemische, physikalische und auch Themen aus dem Bereich der Informationstechnologie abgedeckt werden. In der sechsten Jahrgangsstufe findet das Fach Forschen dann nur noch im ersten Halbjahr statt, im zweiten Halbjahr haben die Schüler stattdessen eine Doppelstunde Informationstechnologie.

Der Unterricht erfolgt vormittags in kleinen Gruppen von jeweils etwa zwölf Schülerinnen und Schülern, wobei die Gruppen nach Möglichkeit in Jungen und Mädchen unterteilt werden. Forschungen haben nämlich gezeigt, dass somit eine Förderung beider Geschlechter bestmöglich gewährleistet ist. Ohne Notendruck können die Schülerinnen und Schüler Naturwissenschaften entdecken, ein Zertifikat am Ende des Schuljahres bestätigt den Teilnahmeerfolg.

Sinn der Forscherklasse ist es, die Schülerinnen und Schüler dazu zu animieren ihre Umgebung nicht nur hinzunehmen, sondern zu hinterfragen. Der kindliche Forscherdrang, der Spaß am Tüfteln und am Fragen stellen wird so bestmöglich gefördert. Möglichst eigenständig werden kreative Lösungen für Probleme gefunden und somit das logische Denken gefördert.  Zudem bietet der Besuch der Forscherklasse im Lauf der sechsten Jahrgangsstufe eine Hilfestellung bei der Entscheidung für oder wider die Wahlpflichtfächergruppe I, also den mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweig.