Austausch mit dem Collège Joliot

Seit 2008 pflegt die Oskar-von-Miller-Realschule eine Schulpartnerschaft mit dem Collège Irène Joliot-Curie in Wittenheim (Elsass).

Die Oskar-von-Miller-Realschule und das Collège Irène Joliot Curie führen jährlich ein Austsuschprogramm von jeweils einer Woche durch. Im Herbst besucht eine Gruppe von bis zu 25 Schülerinnen und Schülern die Partnerschule in Frankreich, im Frühjahr erfolgt der Gegenbesuch in Rothenburg. Ziegruppe ist die 10. Klasse des Französisch-Zweiges.

Ziel dieser Studienreise ist es, die französische Kultur, das Schul- und Alltagsleben und natürlich die französische Sprache aus erster Hand und am eigenen Leib kennen zu lernen und zu erfahren. Nirgends lernt man eine Fremdsprache so gut wie in dem Land, in dem sie gesprochen wird! Besonders im Hinblick auf den mündlichen Teil der bevorstehenden Abschlussprüfung ist die Teilnahme äußerst interessant und dringend empfehlenswert.

Damit wir unseren Schülerinnen und Schülern diese Erfahrung so intensiv wie möglich vermitteln können, werden sie jeweils in einer Gastfamilie untergebracht. Mit den Gastschülern besuchen sie dann den Unterricht, gehen auf Ausflüge und haben Teil am Familienleben.

Dabei ist es uns wichtig zu betonen, dass auf Komfort kein Wert gelegt wird. Eine Unterbringung auf einem Beistellbett/einer Matratze im Zimmer Ihres Kindes ist völlig zumutbar. Die Schüler sollen das alltägliche Leben einer Familie im Gastland kennen lernen, und für den hohen Nutzen, den Ihr Sohn/Ihre Tochter aus diesem Austausch zieht, lohnt sich eine/zwei Woche(n) Enge allemal.

Zu den Kosten: Aus finanziellen Gründen sollte kein Schüler daheim bleiben müssen, da sich der erforderliche Betrag auf lediglich 150 Euro beschränkt, denn wir werden großzügig vom Landkreis Ansbach finanziell gefördert; ebenso vom Deutsch-Französischen Jugendwerk. Vor Ort entstehen Kosten (z.B. Souvenirs), die vom eigenen Bedarf abhängen.

Der Austausch beruht auf Gegenseitigkeit, d.h. z.B. falls Sie ein (Schnell)-Restaurant besuchen, oder in ein Schwimmbad gehen, laden Sie bitte immer Ihren Gast ein. Auf französischer Seite wird ebenso verfahren.

Sollte die Teilnahme Ihres Kindes aus finanziellen Gründen dennoch Probleme bereiten, kann der Elternbeirat einen Zuschuss gewähren. Schriftliche Anträge richten Sie bitte formlos über das Direktorat an den Elternbeirat. Bei Fragen wenden Sie sich bitte auch gerne an mich. Für Empfänger von staatlicher Unterstützung gibt es ebenfalls die Möglichkeit der Kostenübernahme seitens der Sozialhilfestelle. Bitte wenden Sie sich in dem Fall direkt an Ihren Sachbearbeiter.

Da es sich bei dieser Austauschfahrt um eine Schulveranstaltung handelt, ist Ihr Kind gegen Unfälle während des Aufenthaltes versichert.

Wie setzt sich eigentlich der Reisepreis zusammen? Inbegriffen sind folgende Leistungen:

  • Busfahrt von Rothenburg nach Wittenheim und zurück
  • Tagesfahrten im Elsass (z.B. Vogesen, Colmar, Straßburg, Mülhausen)
  • Tagesfahrten während des Gegenbesuchs
  • insgesamt ca. 2 mal Schulverpflegung (in Frankreich und Deutschland)
  • Eintrittsgelder (in Frankreich und Deutschland)
  • evtl. anfallende Kosten der Schulwegbeförderung des Gastschülers werden auf Antrag ersetzt

Realschule Rothenburg; IBAN: DE08 7655 1860 0000 5607 55; Vereinigte Sparkassen Ansbach

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind im Besitz eines gültigen Personalausweises ist, der während des Aufenthaltes jederzeit griffbereit sein muss. Bis zum vollendeten 16. Lebensjahr genügt auch ein gültiger Kinderausweis mit Bild.

Wie wird der Austauschpartner meines Kindes ausgewählt?
Die Teilnehmer erhalten einen Fragebogen, den sie unbedingt vollständig und umfangreich ausfüllen sollen. Aufgrund der Angaben bezüglich z.B. Geschlecht, Interessen, Allergien und Haustiere wird der zutreffendste Austauschpartner ausgewählt.

Zur Homepage der Stadt Wittenheim

Checkliste für den Austausch

Was sollte mitgenommen werden?

  • gültige Ausweispapiere, die zu jeder Zeit griffbereit sind
  • Impfpass
  • Europäische Krankenversicherungskarte (kurzer Anruf bei der Versicherung genügt)
  • Schulbuch Tous ensemble 3/4, Grammatikbücher, Konjugationstabellen, Wörterbuch Dt.-Frz./Frz.-Dt. (auch als App), Cahier d’exercice, Cahiers de grammaire (alle, soweit noch vorhanden)
  • Schreibsachen, Block
  • ein Gastgeschenk/Gastgeschenke für die Gastfamilie (bitte keine alkoholischen Getränke)
  • feste Schuhe zum Wandern
  • Turnschuhe (für außen) und Hallenturnschuhe (abriebfeste Sohle!)
  • Sportkleidung
  • Badesachen (für die Jungs: keine Shorts, sondern eine Badehose!)
  • Ersatzkleidung
  • Regenschutz, Mütze,
  • Handschuhe (ohne Handschuhe kein Schlittschuhfahren!)
  • Taschengeld
  • Gegenstände des persönlichen Bedarfs
  • Reiseproviant für die Hinfahrt
  • falls Süßigkeiten oder Knabbereien gewünscht sind: Erstens: die Gastfamilie bietet volle Verpflegung, also auch oben Genanntes; zweitens sollen die Jugendlichen doch einfach mal die französischen Produkte probieren.
  • Fotoapparat (falls die Bilder des Smartphones unbrauchbar sind), Musikinstrument

Schon gewusst?

Einzelaustausch am Collège Irène Joliot-Curie

Sicherlich ist es Ihnen und euch bekannt, dass die Oskar-von-Miller-Realschule eine Schulpartnerschaft mit dem Collège Irène Joliot-Curie in Wittenheim/Elsass pflegt. Jährliche Austauschprogramme gehören seit 2008 in der 9. bzw. 10. Klasse zu unserem Schulprofil. Wussten Sie schon, dass es zudem die Möglichkeit gibt, schon in der 9. Klasse an einem Einzelaustausch teilzunehmen? An der französischen Schule würde dann ein Partner gesucht, bei dem Ihr Sohn/Ihre Tochter während der Zeit des Aufenthaltes untergebracht wäre und in dessen/deren Klasse er/sie den regulären Unterricht besucht. Der Gegenbesuch des französischen Schülers würde zeitnah in ähnlicher Weise erfolgen. Ein solcher Austausch könnte ein bis zwei Wochen dauern. Der Unterrichtsstoff, der bei uns verpasst wird, müsste nach dem Aufenthalt selbstständig aufgeholt werden, was gute Leistungen in allen Fächern als Teilnahmebedingung voraussetzt.

Machen Sie sich nicht zu viele Gedanken über „verpassten Stoff“. Ihr Kind wird diesen problemlos und mit einer Übergangsfrist nachholen können. Zudem wird Ihr Sohn/Ihre Tochter mit großem Übungsvorsprung im Fach Französisch zurückkommen, ebenso mit der Erfahrung, im Ausland alleine zurechtgekommen zu sein.

Falls Sie und Ihr Kind Interesse haben, zögern Sie bitte nicht, mit uns zu sprechen.